19. Dezember

Haruki Murakami: Kafka am Strand (gelesen von 3.10. bis 20.10.2011)
Ich sags gleich frei heraus: Ein großer Murakami-Fan werd ich wohl nicht. Die Geschichte des von Zuhause weggelaufenen Kafka Tamura ist schön zu lesen, die Parallelhandlung über den Katzenflüsterer Nakata mitsamt seiner Vorgeschichte aus dem Jahr 1944 ist schon ziemlich weird, aber die Verbindung der beiden und das Ende des Buches waren mir dann wirklich gar zu seltsam. Aber ich muss zugeben, dass mich das Japanische an dem Buch schon angezogen hat. Nur a lot too phantastisch eben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>