8. Dezember

Paul Murray: Skippy stirbt (gelesen von 17.3. bis 8.4.2011)
Ein Erwachsenwerd-Roman über eine Gruppe Schüler eines Dubliner Nobelinternats, der teilweise wunderschön phantasievoll (Ruprecht, das Wissenschaftsgenie, versucht extraterrestrische Intelligenz zu beweisen und glaubt gleichzeitig an die übersinnlichen Ereignisse eines verlassenen Kellerabteils der benachbarten Mädchenschule), andererseits aber auch ganz schön von heute, was Gewalt, Drogenkonsum und Einsamkeit im Alltag dieser Jugendlichen betrifft. Das schlechte Ende für einen der Protagonisten sagt schon der Titel voraus, trotzdem sollte man sich ansehen, was dazwischen alles romantisches, lustiges und betroffen machendes passiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>